Mein Bild
Germany
Studentin. 23 Jahr, sprödes Haar. Über alles und nichts im Leben.

Dienstag, 17. November 2009

coloriert


Meine Hände, kalt und feucht irgendwie. Meine Stirn von Schweiß bedeckt, perlend, schweißperlend irgendwie.

Ich weiß, ich bin stark. Sehr stark. Viel hinter mir. Noch mehr vor mir. Stark sein ist Vorraussetzung. Für alles. Immer eben. Schlechte IQ-Test-Ergebnisse. Relativitätstheorie. Ich lache. Lache ein wenig. Nichts ist lustig. Natürlich. Also lachen. Viel viel lachen. Viel. Hilft wenig. Kommt aber einfach so aus mir heraus.

In glucksenden Geräuschen sitze ich auf dem knaksigen Küchenstühl. Wirre irre Sätze in meinem Kopf, mal wieder. Polyvinylchlorid-Boden und wenig materialgerechte Regalböden, die sich in der Mitte, beladen von dicken Kochbüchern mit dicken Rezepten für dicke Gerichte, durchbiegen. SO biegsam war Miriam aus meiner Grundschulklasse, die konnte Saltos und Rücken-Brücken. Konnte viel. Viel viel viel.



Ich bohre die Fingernägel in die Handflächen. Oft und gerne in letzter Zeit, da wird sich bald noch Hornhaut bilden und niemand wird verstehen, warum sich da Hornhaut bildet und ich werde sagen, dass das wegen der Fingernägel sei. Der Zettel in meiner rechten Hand, dessen Papier schon aufweicht. Unweiches weich. Wildes Umherschwenken mit den Füßen. Das habe ich früher immer bei meiner Oma unterm Küchentisch mit den Füßen veranstaltet und dann gab es immer Ärger für dieses wilde Umhertreten, dabei wollte ich doch nie jemanden treten. Energie loswerden. Gerade habe ich zu viel davon in meinen Körperzellen, zu wenig in meinem Geist. Träge und träger, viel viel viel. Wenig wäre mal ganz schön.


Es ist gerade wieder so vieles eigentlich. Zu viel. Zu oft. Überall ist alles eigentlich. Dabei ist eigentlich eigentlich echt mal uneigentlich.


Ich mag keine Bilder mehr in meinem Kopf haben.

Bilder, die zu Worten werden, viel zu viele Buchstaben und viel zu wenig Satzzeichen. Das ist mein grauer Kopf. Mit weißen und schwarzen chaotisierenden Tupfen.



Kommentare:

  1. wahnsinnig gut!!
    ich liebe es. habe schon deine tollen einträge dieser art total vermisst!!
    das detail an der hose ist super cool.



    xoxo,
    silvia

    AntwortenLöschen
  2. ich mag das bild, sowie den text.
    liebste nora, melde dich doch bitte wiedermal. irgendwie ;)

    love,
    a.

    AntwortenLöschen
  3. "Ich lache. Lache ein wenig. Nichts ist lustig. Natürlich. Also lachen. Viel viel lachen. Viel. Hilft wenig." Wow. Oh. Wow! Ich musste es twittern... Ich hoffe, das ist okay.

    AntwortenLöschen
  4. Ah, übrigens: Ich spreche ihn Suffjan Stiivöns aus. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Wundervoll, wie du mit den Worten spielst. Da muss ich die Augen ganz weit aufreißen vor Staunen.

    AntwortenLöschen
  6. habe mich für: "gemocht" und für "mehr mehr" entschieden ;)


    geht mir zur zeit ziemlich genauso!

    AntwortenLöschen
  7. nicht schlecht nichtschlecht.das berührt!!
    bist die hose du?

    AntwortenLöschen
  8. ich habe keien dirketen Lieblingsmodels aber ich liebe seinen Style so ungefährt wie Agyness Deyn die mag ich auch nur weil sie ienfach nee coole sau ist und nicht wegen irgendwelchen Laufstegfähigkeiten aber wenn ich ehrlich sein darf ich habe keine Lieblingsmodels weil jedes model irgendwie einzigartig ist und was besonderes hat ansosten wären sie schließlich keine

    liebe Grüße hoffe bald von dir zu hören und danke für die netten Worte Lars

    Ach was mich noch interessieren würde und zwar findest du ein Bloglayout wie bei mir also etwas überfüllt gut (hast du ja auch ein wenig) oder ehr sehr minimalistisch wie bei jakandjil. Weil ich finde so kommt der Inhalt mehr zur geltung ich würde mich über deinen Persönliche meinung freuen. und nochmals leibe grüße Lars

    AntwortenLöschen
  9. Wow!Das inspiriert.Und mehr als das.Ich liebe wie du schreibst, wie du dich ausdrückst, mehr mehr!xo xo

    AntwortenLöschen