Mein Bild
Germany
Studentin. 23 Jahr, sprödes Haar. Über alles und nichts im Leben.

Dienstag, 18. Mai 2010

Vielschichtigkeit



Mit der wegen des ganzen Abitur-Lern-Gewusels auf den letzten Drücker angefertigten Hausaufgabe ging ich zur künstlerischen Prüfung. Am Dienstag. Die Fachhochschule für Design in Hannover befindet sich auf dem ehemaligen Expo-Gelände und ist ein moderner, gläserner Bau, in dem man sich sofort wie zuhause fühlt. Bis zum Schluss habe ich gezweifelt. So wollte ich erst die Mappe gar nicht abgeben, konnte dann gar nicht glauben, zur Prüfung eingeladen worden zu sein. Und wollte dort dann nicht hingehen, weil ich mit meiner Hausaufgabe so unzufrieden war. Und jetzt... Freude.


Hier stelle ich euch die Hausaufgabe vor, die ich am Tag der praktischen Prüfung vor den Dozenten präsentieren musste.
Das Thema war Vielschichtigkeit, der Ausführung wurden keine Grenzen gesetzt.

Vorab der Kommentar:
Ich habe Begriffe gewählt, hinter denen sich vielschichtige Bedeutungen verbergen. Sie sind vielschichtig mit den übrigen Begriffen verknüpft. Dabei habe ich fünf Wortgruppen mit je vier Begriffen gewählt, die in einem inneren Seinszusammenhang stehen. Auch durch die Chronologie der Wortgruppen möchte ich beschreiben, wie sich der Mensch in unserer Gesellschaft entwickelt. Die Oberflächlichkeit der heutigen Zeit lässt innere vielschichtige Vorgänge verblassen. Statt uns mit der Komplexität unseres Innenlebens auseinanderzusetzen, leben wir in Rollen. Wir inszenieren uns und werden inszeniert. Medien formen eine neue Wirklichkeit. Vielschichtige Kommunikation gelingt nur selten. Wechselseitige Beziehungen sind geprägt von Erwartungen, mit denen wir uns selten identifizieren können. Doch was verbirgt sich hinter der Fassade, die wir aufbauen, um existieren zu können? Leere? Träume und Fantasien sind nur geschaffen, um eben diese bleiben zu können. Bei dem täglichen Wettlauf um die Zeit bleiben viele Menschen auf der Strecke. Schon Kinder erleiden psychische Störungen. Ist das die neue Vielschichtigkeit unserer Gesellschaft?

Image and video hosting by TinyPic




Image and video hosting by TinyPic




Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic



Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic





Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic




Kommentare:

  1. Ganz schön viel! Und wenig roter Faden.
    Ich finde, es wirkt insgesamt eher wie ein Versuch, was ja aber wiederum sehr zum Thema passt, und ich finde die Worte gut und ich finde es schön, dass du dich inspirieren lässt. :-)

    AntwortenLöschen
  2. jetzt schreib ich doch mal eine große botschaft(; also ich finde deine hausaufgabe toll gelungen!!und es ist wirklich kein wunder das du genommen wurdest!! und weißt du was witzig ist?auf deinem foto sieht man auf dem ersten balkon meien prof.bei der korrektur der entwürfe des vierten semsters.welch ein zufall!!
    und fragen über fragen.also im moment bin ich hannover und mache hier eine kurzzeitentwurf -weil sich eine pause zwischen zwei inzenierungen ergeben hat bei denen ich mit arbeite..und ab juni bin ich wieder in berlin!bis september. und dann fang ich endlich mit meine siebten semester an und danach vielleicht sogar schon mit dem bacholor. sonst noch fragen?hast du dich schon für die schöne stadt hannover entschieden?oder wo bewirbst du dich noch?
    liebe grüße und schöne pfingsten!

    AntwortenLöschen
  3. such a refreshing unique blog, i adore it. good work
    http://whambamfuckyouman.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn ich nicht hier bleiben möchte: Hannover ist schön und toll, neu und erfrischend. Die FHH sowieso, gehst du zum Lumix-Festival? Ist eigentlich ein Muss ;)

    AntwortenLöschen