Mein Bild
Germany
Studentin. 23 Jahr, sprödes Haar. Über alles und nichts im Leben.

Samstag, 9. April 2011

security without doubts


Es ist kein Kompliment wenn ich dir sage, ich mag dich.
Nun sitze ich an meinem Schreibtisch, ruhe, raste.
Bass.
Bumm.
Zeitplan erstellen, Prioritätspläne und haufenweise to-do-Listen mit Zielanalyse und Zielhierarchien. Und Arbeitsbelohnung, Motivation. Erstellen Sie eine Liste mit Dingen, die Sie mögen und gerne tun oder die Sie seit langem planen, aber bisher nicht ausführen konnten. Das Studium an der Fernuniversität Hagen ist so meins, denn das Erstellen von Listen, das lässt mein Herz springen. Mit Kringeln und Strichen und Vernetzungen und Post-its darüber und am Ende entspricht es meinem Begriff von Ästhetik und sonst nichts und niemandem. Die Verzettelung. Das bin ich.
Was bin ich?
Double creativity and confidence.
Zu viel drumherum, zu wenig Kern.

Photobucket

"Die Zahl der Studienabbrecher, die wegen Procrastination gescheitert sind, ist vermutlich nicht klein". Mögliche Formen nach Rückert (2000): Alltägliches Aufschieben. Problematisches Aufschieben. Hartes Aufschieben. Blockade. Ursache durch verschiedene Faktoren: Emotionale Faktoren. Kognitive Faktoren. Unklarheiten. Aufgabenmerkmale. Zeitdruck. Alter.

Bist du gefährdet? Mach den Kreuztest:
- Ich warte, bis ich in der richtigen Stimmung bin.
- Ich fange morgen an.
- Ich muss erst noch all die anderen Sachen erledigen.
- Es ist zu anstrengend.
- Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll.
- Ich hab ja noch Zeit.
- Ich arbeite unter Druck eh besser.
- Ich habe gerade keine Lust.
- (...)
- Ich bin bei Facebook angemeldet.
- Ich bin ein Blogger.


Kommentare:

  1. Wie geht es dir?
    Ich hab Ananas, magst du ein Stueck?
    Wein kannich dir keinen geben, den darf ich nicht einmal selbst konsumieren.

    AntwortenLöschen
  2. Danke!
    Ich geh jetzt duschen und setz mich an die Arbeit, das war für den Moment genau was ich lesen musste ;)

    AntwortenLöschen