Mein Bild
Germany
Studentin. 23 Jahr, sprödes Haar. Über alles und nichts im Leben.

Freitag, 11. Dezember 2009

rot


Ich schrieb dir von meiner zwiespältigen Situation, dass "Ich bin überfällig" meine neue Paranoia beschreibe. Ich mir nicht sicher sei, ob ich mir dann die Regelschmerzen einbilde oder ob ich scheinschwanger und so sehr darauf paranoid versteift sein werde, schwanger zu sein, dass sogar die Milchproduktion einsetze.


Mein Kunstlehrer hat mir Kaffee spendiert. Weil ich so fertig aussähe. Harntreibender Kaffee und nach einem ewig langen Blasensprudelfluss fragte meine Freundin, gerade auf das Mädchenklo gestürzt, Nora Nora, und und und, du hast dich sicherlich noch nie so gefreut oder?


Aber ich konnte mich nicht freuen und stürzte dann selber direkt nach der Nachhilfe, zu der ich viel zu spät kam, weil die Busse vollgepackt mit Weihnachtsmarktbesuchern aus aller Welt waren, in den Drogeriemarkt. Habe mich geziert, die payback-Karte beim Kauf vorzuzeigen und auch noch Punkte zu sammeln.


Die drei entscheidenden Minuten wollte ich unmöglich alleine zuhause verbringen. Ich ging aufs McDonalds-Klo, mit der Cokelight, die auch eine Cokeunlight hätte sein können, weil ich sie dann in die Kloschüssel kippte. Pappbecher zum Urinieren. Streifen in den Pappbecher eintunken, Warten. Drei Minuten. Drei entscheidende Minuten. Abi mit H&M Mama-Kleidung. Ich legte den Test seitlich rechts des Waschbeckens und beschloss, mir Pommes zu bestellen. Das Leben ist eben nicht immer nur Ficken und Pommes, dachte ich. Bestellte dann nur eine Cola. Eine für mich, nicht für die Kloschüssel. Die über den Rest meines Lebens entscheidenden drei Minuten verbrachte ich am Strohhalm saugend vor dem Waschbecken kniend und als sich dann endlich etwas tat, konnte ich, wie hätte es auch anders sein sollen, nichts damit anfangen. Strich Strich oder Strich rechts oder Strich links.


E und K und nur E und nur K. Humanes Choriongonadotropin im Normalbereich. Ich esse jetzt Dinkelbaguette mit Kürbiskernen und Ziegenkäse und Tomaten und dazu noch Kräuterlimo. Und muss einsehen, dass ich doch einfach nur Ausreden für mein aussätziges Verhalten suche.



Kommentare:

  1. nora ich liebe es wie du schreibst!
    ich habe es verschlungen als wäre es das beste essen der welt!
    und es ist auch wirklich so...für mich ist das was du schreibst essen für die seele.
    ist es wahr? ...oder ist das was du schreibst fiktiv?
    du solltest ein buch schreiben!
    ich habe auch schon eines geschrieben und bin jetzt an meinem zweiten...


    herz,
    silvia

    AntwortenLöschen
  2. das erste steht in meinem bücherregal zwischen wundervollen autoren, deren level ich mit sicherheit nie erreichen werde...und es ist eine autobiografie. das zweite ist fiktiv und voller gedanken. ein ganzer tsunami von wörtern die hoffentlich jemand verstehen kann, wenn es dazu kommen sollte, dass es gelesen wird.
    ach ja... und das erste hat noch keiner gelesen. es wäre so als würde man einen einblick in mein inneres haben, deswegen würde ich nicht unbedingt wollen, dass es für jeden zu lesen ist.
    maybe some day for someone special...

    ist dein geschriebenes fiktiv?
    du kannst mir auch eine e-mail schreiben, wenn du nicht willst, dass es in meinem blog steht... du musst es mir aber auch nicht beantworten. ich würde es völlig verstehen.

    AntwortenLöschen
  3. fast hätte ich es vergessen...
    es heißt: Her Insights

    AntwortenLöschen
  4. würde mich auch mal interessieren, obs rein fiktiv oder auf dich bezogen ist ;)

    AntwortenLöschen
  5. oh man(n) .man(n) fiebert mit.nech?super geschrieben. so eine situation des lebens so poetisch dargestellt.toll. du mchst spaß! (=

    AntwortenLöschen